Was passierte auf dem Weltkongress 2014 in Frankfurt?

Der XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ist nun vorbei. Auf unserer Website berichten wir für Sie über die Geschehnisse auf dem Weltkongress 2014 mit Bildern, Hintergrundberichten und Videos aus allen Bereichen der Veranstaltung. Wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Kommentare.

uebergabe_200

Weltkongress 2014 ausgezeichnet

Der XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014 wurde beim BlachReport Event Award 2015 Sieger in der Kategorie Corporate Event. Die DGUV als Veranstalter und 3c Creative Communication Concepts GmbH als beratende Agentur setzten sich bei der Nominierung souverän mit 45,04 von 50 Punkten vor allen anderen Bewerbern durch. Noch nie zuvor […]

 – weiterlesen …
info_abb_1-200

Die Evaluation des XX. Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Mithilfe einer umfassenden Evaluation hat das IAG den Weltkongress 2014 unterstützt. Sie wurde nicht nur zur abschließenden Bewertung genutzt, sondern diente mittels einer Vorbefragung und statistischen Analysen auch der Vorbereitung und Planung. Es wurden mehrere Erhebungsmethoden eingesetzt. Auf dem Weltkongress 2014, welcher vom 24. bis 27. August 2014 in Frankfurt am Main stattfand, waren 3.980 […]

 – weiterlesen …
we-love200

„We love prevention“

3.980 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 143 Ländern: So viele Menschen wie noch nie zuvor in der Geschichte nahmen an einem Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit teil. Sie erlebten vier Tage voller Höhepunkte, anregender Diskussionen, visueller Eindrücke und interaktiver Aktionen.

 – weiterlesen …
closing12

Mit Begeisterung und Leidenschaft auf dem Weg zur Vision Zero

Singapur lädt ein zum XXI. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2017. – „Eine Präventionskultur im globalen Maßstab, die sich „Vision Zero“ als Ziel gesetzt hat, ist nur gemeinsam, in der Zusammenarbeit aller Länder, erreichbar“, sagte Kongresspräsident Dr. Walter Eichendorf zum Abschluss der viertägigen Veranstaltung in Frankfurt. Der XX. Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014 habe deutlich gemacht, dass jede Kultur zu den Fragen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes eigene Werte und Problemlösungen anbieten könne. Die Weltgesellschaft müsse lernen und akzeptieren, dass es keine Universallösungen geben könne. Nur unter Nutzung der länderspezifischen Potenziale lasse sich eine gemeinsame Präventionskultur entwickeln – mit der Chance, regional und lokal unterschiedlich gelebt zu werden.

 – weiterlesen …
poster

Eine Plattform für regen Austausch – die Posterausstellung

Wo liegen die Gefahren am Arbeitsplatz eines Goldgräbers in Zimbabwe, eines Busfahrers in Malaysia oder einer schwangeren Frau in Madrid? Antworten darauf fanden die Weltkongressteilnehmer auf der Posterausstellung in Halle 3. In zehn Bereichen zu Themen wie „Prävention zahlt sich aus!“, „Lebenslanges Lernen“ oder „Gefährdete Gruppen“ stellten Experten aus aller Welt kompakt und anschaulich ihre Themen auf großen Plakaten vor.

 – weiterlesen …
media1a

Popcorn und Arbeitsschutz

Vorhang auf für das Internationale Media Festival für Prävention (IMFP)! Ein Tagungsraum im Congress Center der Messe Frankfurt hat sich in einen Kinosaal verwandelt. „Cinema“ steht in Leuchtbuchstaben über der Eingangstür. An diesem Montagmittag zieht der Duft von frischem Popcorn durch das Foyer beim Weltkongress 2014. Viele der internationalen Gäste nehmen von den Messehostessen gerne eine Tüte mit Popcorn entgegen und betreten den Kinosaal. Mit 290 Einsendungen aus 33 Ländern verzeichnet das IMFP einen bislang unerreichten Beteiligungsrekord.

 – weiterlesen …

Netzwerken für die Prävention

Nur noch wenige Stunden, dann ist der XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014 zu Ende. Was wird bleiben? Raum 5 im Congress Center ist an diesem Mittwochmorgen gefüllt mit einem lebhaften Stimmengemurmel. „Vernetzung als Antriebskraft für Prävention“ heißt das Thema des Symposiums unter der engagierten Leitung von Dr. Ulrike Bollmann vom Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und Kevin Myers von der Internationalen Vereinigung für Arbeitsinspektion (IALI).

 – weiterlesen …
s06_zero

Zu viel versprochen?

Eine Welt ohne tödliche und schwere Arbeitsunfälle – das ist das Ziel der Vision Zero. Doch kann dieses Ziel jemals erreicht werden? Expertinnen und Experten aus allen Teilen der Welt diskutierten diese Frage beim Symposium „Wodurch wird Vision Zero zum Erfolgsmodell für Arbeitsschutz und Verkehrssicherheit?“

 – weiterlesen …